Henrik Walsdorff HW4 Quartett im bflat

10. 05. 2016

Henrick Walsdorff (ts/as), John Schroeder (g), Antonio Borghini (b), Kay Luebke (dr)

Eine Starbesetzung eigentlich. Ein Mix aus Free und Swing-Standards. Sehr engagiert. Obwohl. Es waren nur 15 Besucher gekommen. Und deshalb fehlte irgendwas. Obwohl. Die Musiker gaben ihr bestes. Das Publikum blieb reserviert. Nach netto einer Stunde war dann Schluss. Kein herausfordernder Applaus. Also keine Zugabe. Der Veranstalter meinte mal, viele Berliner Musiker machen zu wenig Werbung für ihre Konzerte. Manche Musiker sagen, es liegt am Image. Trotz Homepage und Facebook, der schwache Besuch von Konzerten mit so guten und bekannten Musikern ist sehr bedenklich.



© dliste communication