BERLIN.INJAZZ SUCHE  

Eldar & Heimweg


28.03.2006 A-Trane

Zur Feier des Abends wurde ein extra feines Fläschchen aufgemacht. Sedal hatte mit Unterstützung von Jahnke und Sony/BMG einen jungen, aus Kirgistan stammenden, Wunderpianisten präsentiert, der das erste Mal in Deutschland auftrat. Der 19jährige spielte wirklich virtuos und ließ keine der 999 Tasten aus - mir kam Lang Lang in den Sinn. Bevor ich mich auf den Weg ins Gewöhnliche machte, stellte Ernst Bier mich den Leuten von jazzdimensions.de vor - schön, die kennenzulernen, von denen ich meine ersten Infos abgekupfert habe.

 

© Impressum | Datenschutz | Kommentar