Konzerte 2010

Aki Takase im Musik-Instrumenten-Museum

Nesin Howhannesijan Trio im Musik-Instrumenten-Museum

Marc Schmolling Trio | Soundcheck

Lauer Large Soundcheck / JazzKollektivNights

Rosa Rauschen | JazzKollektivNight

MRAFI meets Jason Stein im Aufsturz / Jazzkeller69

fiib | Kehraus Kulturhaus Mitte

Eröffnung des neuen Jazzwerkstatt-Shops

1 Bassistin und 16 Bassisten im Aufsturz / Jazzkeller69

Jazz unterm Schöneberger Gasometer

Simon Rose and friends | Sowieso

Hanagumi-Ensemble/Japan

Doktor Hauptmann Trio | Aufsturz / Jazzkeller69

Bier-Goldsbury-Group in Zary, Polen

Beat Freisens Spelunkenorchester

Ernst, das war der Hammer!

American Songbook ... ein wenig aufgepeppt | b-flat

Les Plus Beaux in der Galerie Spandow

Schattenspieler in der Galerie Wernicke

FPS Trio alias Kellers Killers im bflat

Willi Kellers @ Tippetts | JazzwerkstatShop

all-in-one | Niesen

Thomas Borgmann special

Thomas Borgmann mit Boom Box | Jazzwerkstatt Shop

Rowk Music im b-flat

Henning Sieverts Symmetry

LYNX | Aufsturz | Jazzkeller69

G9-Gipfel im Kulturhaus Mitte | Jazzwerkstatt

Fink Total

Künstlerhaus Bethanien | Abschied

Karl Schloz Birthday Party | Café Bar Südwest

Independent Jazz Quartet | Jazzwerkstatt Shop

Hommage Mikis Theodorakis | Volksbühne

Antonis Anissegos Plays Herbie Nichols | Jazzwerkstatt Shop

Ramon Valle Trio

Alexander von Schlippenbach Quartett

Festival-Freunde-Party | Enddorn

Uli Kempendorff Quartett

PK Klassikwerkstatt - Festival Erwin Schulhoff

Modernen Jazz hörte ich live das erste Mal in der ersten Etage des Berliner Jazzclubs Eierschale, der die Heimat der Spree City Stompers und Toby Fichelscher war. Dort spielten donnerstags Musiker der Rias Big Band. In den Sechzigern war ich bei Miles Davis im Sportpalast, bei John Coltrane im Audimax der FU und bei Eric Dolphy im heutigen Rickenbackers.

In meinen Frankfurter Jahren waren es Pat Metheny in der Jahrhunderthalle, Keith Jarrett und Miles Davis in der Alten Oper, Jan Garbarek im Singkasten und das Frankfurter Festival sowie Jazz im Palmengarten.

Heute will ich dichter dran sein.

Hans Wendels Jazzpost

my.youtubes

Ernst, das war der Hammer!

2010-08-10 A-Trane


Mack Goldsbury (sax), Reggie Moore (p), Stefan Weeke (b) und Ernst Bier (dr) boten ein facettenreiches und sehr unterhaltsames Programm. Endlich mal wieder Jazz für wackelnde Köpfe, zuckende Hände und rastlose Füße. Das war mehr als Unterhaltung, *auch ein bisschen frei*, wie ein benachbarter Kenner meinte. Erst Bier mit seiner Hammer-Nummer hatte es mir an diesem Abend besonders angetan.